Dienstag, 11. März 2014

Salatdressing auf Vorrat

Nun ist das Frühjahr inklusive Fastenzeit da. Ich habe mir wieder vorgenommen mehr Salat und Gemüse zu essen und da es bei der modernen Hausfrau von heute immer schnell gehen muss, habe ich Salatdressing auf Vorrat zubereitet.

Salatdressing für Blattsalate
Der Thermomix musste wieder seine Arbeit leisten und hat dies vorzüglich gemacht. Ich liebe ihn! Aber das wisst Ihr ja schon, oder?

Flaschenetikett für Salatdressing

Ein Etikett habe ich natürlich auch gestempelt, damit der Liebste oder die Kinder nicht fragen müssen, was in der Flasche im Kühlschrank für Schätze verborgen sind.

Auch als Mitbringsel sicher sehr beliebt.


Das Simply Serif Mini Alphabet und das Stempelset Gorgeous Grunge 
haben das Layout beschert.
Gestanzt habe ich mit dem Designeretikett, dem Eckenabrunder und der Wellenkreisstanze.



Grundfarben sind Savanne, Flüsterweiß und gestempelt wurde in Wasabigrün und Mandarinenorange.

Und für alle, die jetzt ganz scharf auf das Dressing sind, kommt hier das Rezept:

Salatsauce für Blattsalate 
(15 Portionen)

1 Knoblauchzehe
3 Schalotten
1/4 Bund glatte Petersilie ohne Stiele
150 g weißer Balsamessig
450 g Öl 
(ich habe gespart, habe nur 350 g genommen)
3 TL Senf, mittelscharf
2 Prisen Pfeffer
1/2-1 TL Salz
1/2 TL Zucker
1 Bund Schnittlauch, in Röllchen
2 hart gekochte Eier, halbiert


  • Knoblauch, Schalotten und Petersilie in den Mixtopf geben und 5 Sek./Stufe 5 zerkleinern.
  • Balsamico, Öl, Senf, Pfeffer, Salz und Zucker zugeben und 15 Sek./Stufe 4 aufschlagen.
  • Schnittlauchröllchen und Eier zugeben und 3 Sek./Stufe 4 vermischen.
    Bemerkungen:
  • Wer das Dressing süßer mag, gibt einfach etwas mehr Zucker dazu.
  • Die Basis für das Dressing (Essig, Öl, Senf, Pfeffer, Salz und Zucker) lässt sich gut vorbereiten.
  • Im Schraubglas verschlossen, hält sich das Dressing im Kühlschrank recht lange.
  • Erst vor dem Gebrauch die frischen Zutaten zerkleinern und mit dem Basisdressing vermischen.
Nun muss ich mich nur noch über das Gemüse stürzen, schälen & schnippeln, das Dressing ist zumindest schon fertig und es schmeckt suuuuper!

Probiert es doch aus und schreibt mir Eure Erfahrungen.

Eure Miri 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen